Betreuungsverein Bremerhaven e.V.
Betreuungsverein Bremerhaven e.V.
 

Chronik

Gründung

Im Jahre 1992 gründeten Vertreter aller in Bremerhaven tätigen Wohlfahtsverbände, regionale Träger sozialer Einrichtungen und mehrere interessierte Bürger diesen Betreuungsverein. Es war das erklärte Ziel, nach der Reform des Vormundschaftsrechtes die Zielsetzungen des Betreuungsrechtes umzusetzen. Dabei waren sich alle Beteiligten einig, dass dieses nur erfolgreich bewältigt werden kann, wenn es zu einer engen Zusammenarbeit aller Träger kommt.

 

Die Geschäftsstelle bezog die ersten Büroräume in der Hafenstraße. Die steigenden Übertragung von Betreuungen machten zunächst die Erweiterung der Geschäftsräume innerhalb des Hauses notwendig.

 

Umzug in das Rathaus Lehe

Im Jahre 2005 zog der Betreuungsverein in die Geschäftsräume im Rathaus Lehe. Noch immer steigende Fallzahlen ließen auch hier die erforderliche personelle Ausweitung nicht zu. So wurde zusätzlich einen Nebenstelle für fünf MitarbeiterInnen eingerichtet.

 

In der Folgezeit entwickelte sich der Betreuungsverein Bremerhaven zu einem großen Anbieter zur Führung von rechtlichen Betreuungen und weiterer Dienstleistungen. Er hat seine Zuständigkeit auch auf das niedersächsische Umfeld erweitert und setzt seine fachlichen Kompetenzen auch überregional ein.

 

2013 Einzug in das neue Bürogebäude 

Um unsere Arbeiten wieder zentral bewältigen zu können, hat der Vorstand des Betreuungsvereins beschlossen, ein eigenes Verwaltungsgebäude erstellen zu lassen. Ende April 2013 wurden die bisherigen Büroräume aufgelöst und der Neubau bezogen.

 

Damit werden die Angebote des Betreuungsverein erweitert. Die Abteilungen Vormundschaften und Schuldner- und Insolvenzberatung beginnen ihre Arbeit.

Soziale Schuldner- und Insolvenzberatung

Aktuelles

 

Positionierung des Paritätischen gegen Rechtsextremismus und Politik der AfD

 

Die Wohlfahrtsverbände und insbesondere Der Paritätische Gesamtverband vertreten gemeinsam ihre Haltung gegen den Rechtsextremismus in Deutschland. Äußerungen führender Politiker der AfD zeigen deutlich ihre Nähe zum Nationalsozialismus. Ihr Ziel ist offensichtlich die Spaltung dieser Gesellschaft. Sie beleidigen, verzerren, verfälschen und propagieren ihre Menschenverachtung.

 

Unsere Arbeit besteht darin, Menschen Teilhabe zu ermöglichen – unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe, Religion und Weltanschauung, Behinderung oder Krankheit. Wir stehen für Toleranz und Offenheit.

 

Der Betreuungsverein Bremerhaven hat in seinem Leitbild seine politische und religiöse Neutralität betont. Wenn aber eine Partei grundsätzliche Werte unserer Gesellschaft infrage stellt, ist eine Linie überschritten.

 

Deshalb unterstützen wir die Erklärung des Paritätischen Gesamtverbandes, die Sie im nachfolgenden Link nachlesen können.

Erklärung des Paritätischen
180419_vr-beschluss_Position-zu-AfD.pdf
PDF-Dokument [28.9 KB]

Informieren Sie sich über unser neues Weiterbildungsangebot 2018!

Sie benötigen eine Beratung?

+49 471 95459-0

oder per Mail an:

info(at)
betreuungsverein-bremerhaven.de

 

Kontakt

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Betreuungsverein Bremerhaven e.V.